facebook
Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
Regen
10 ° C - Regen
» mehr Wetter
Aktuelles
Sport, Fußball: Trennung: Agnetelli nicht mehr Trainer von Bruchköbel II+++ 17:12 Uhr +++
Hanau-Land, Freigericht: Kripo vermutet Brandstiftung: Feuer in einer Sportsbar+++ 16:14 Uhr +++
Hanau-Land, Rodenbach: Einbrecher stehlen komplette Wochenend-Einnahmen+++ 13:47 Uhr +++
Sport, Fußball: Geht das Favoritensterben im Kreispokal weiter?+++ 11:04 Uhr +++
Sport, Bruchköbel: Oberliga, Frauen: Vier Pleiten in Folge - SGB im Abstiegskampf+++ 20:17 Uhr +++
Sport, Langenselbold: Winter Cup in Langenselbold: Niederissigheim siegt gegen Wolfgang+++ 19:49 Uhr +++
Hanau-Land, Großkrotzenburg: Eigentlich ganz zufrieden: Jugendforum tagt erstmals im JUZ+++ 18:22 Uhr +++
Sport, Region Hanau: Kreispokal-Achtelfinale: Beide Verbandsligisten ausgeschieden+++ 18:07 Uhr +++
Hanau-Land, Wachenbuchen: Musik und Tanz dominieren bei den Sitzungen der Rot-Weißen+++ 15:47 Uhr +++
Hanau-Land, Rodenbach: Diakonische Pflege Rodenbach feiert 100-jähriges Bestehen+++ 15:07 Uhr +++
Hanau-Land, Maintal: Kostenloser Abholservice sammelt Obstbaumschnitt ein+++ 14:21 Uhr +++
Lokales, Großauheim: Rochusplatz: Ortsbeirat tendiert zur verkehrsberuhigten Variante+++ 13:30 Uhr +++
Aktuelles

Betonplatten auf Gleise: Regionalbahn beschädigt

Bruchköbel

  • img
    Unbekannte haben Betonplatten auf die Gleise gelegt (Symbolbild).

Bruchköbel. Zwischen den Bahnhöfen Ostheim und Bruchköbel haben unbekannte Täter am Mittwoch,  gegen 19.30 Uhr,  auf der Bahnstrecke in Richtung Hanau sechs größere Betonplatten auf die Gleise gelegt.

Artikel vom 16. Februar 2017 - 14:41

Anzeige

Eine Regionalbahn, die wenig später mit einer Geschwindigkeit von 90 Stundenkilometer  in den Bereich einfuhr, wurde beim Überfahren der Betonplatten beschädigt. Reisende wurde hierbei glücklicherweise nicht verletzt.

Nachdem der Zug zum Stehen kam und der Lokführer die technischen Einrichtungen des Zuges überprüft hatte, konnte der Zug mit etwa 50 Minuten Verspätung mit verminderter Geschwindigkeit bis in den Hanauer Hauptbahnhof fahren.

Bei einer wenig später von der  Bundespolizei eingeleiteten Nahbereichsfahndung konnten keine tatverdächtigen Personen mehr festgestellt werden.

Die Bundespolizeiinspektion Frankfurt am Main hat ein Ermittlungsverfahren wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet und sucht hierzu nach Zeugen.

Sachdienliche Hinweise zu dem gefährlichen Eingriff in den Bahnverkehr können unter der Telefonnummer 069/130145 1103 der Bundespolizeiinspektion Frankfurt gemeldet werden.



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.