Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
Regen
15 ° C - Regen
» mehr Wetter
Aktuelles
Sport, Erlensee: Buchberg-Cup: Oberrodenbach hält Hüttengesäß in Schach+++ 22:23 Uhr +++
Lokales, Hanau: Was macht eigentlich... Robert Restani?+++ 17:04 Uhr +++
Hanau-Land, Maintal: Einbrecher verursachen hohen Schaden an Vereinsheim+++ 15:42 Uhr +++
Hanau-Land, Maintal: Extra für Weltkindertag: Song «City of Maintal» komponiert+++ 13:08 Uhr +++
Hanau-Land, Nidderau: Kleiner Ort ganz groß: Die Hainmühle im Krebsbachtal+++ 12:45 Uhr +++
Hanau-Land, Rodenbach: Ramon Höfler aus Rodenbach startet drittes Benefiz-Cycling+++ 11:17 Uhr +++
Lokales, Hanau: Festspieldarsteller erobern Märchenpokal zurück+++ 10:51 Uhr +++
Hanau-Land, Maintal: Bischofsheim: Einbruch in Kindertagesstätte+++ 10:19 Uhr +++
Lokales, Hanau: Hanauer Mietspiegel endlich fertig+++ 22:36 Uhr +++
Lokales, Hanau: Hanauer nachts überfallen und ausgeraubt+++ 15:25 Uhr +++
Hanau-Land, Maintal: Abwechslung und Spaß bei den Ferienspielen in Hochstadt+++ 14:09 Uhr +++
Hanau-Land, Großkrotzenburg: Großes Abschlussspektakel bei 40. Großkrotzenburger Ferienspielen+++ 13:56 Uhr +++
Hanau-Land, Erlensee: Erlenseer Autor Jörgen Peterson hat zweites Buch veröffentlicht+++ 13:02 Uhr +++
Hanau-Land, Rodenbach: Energiemanagement: Rodenbach spart Hunderttausende Euro ein+++ 12:42 Uhr +++
Aktuelles
Sport, Erlensee: Buchberg-Cup: Oberrodenbach hält Hüttengesäß in Schach+++ 22:23 Uhr +++

Aufmerksame Angestellte verhindert Trickbetrug

Erlensee

  • img
    Die Polizei sucht nach Trickbetrügern. Symbolbild: Becker

Erlensee. Am Dienstagmorgen wäre eine 67-jährige Frau aus Rückingen fast Opfer eines Trickbetruges geworden. Sie wollte in einem Supermarkt Bezahlkarten für einen vermeintlichen Gewinnspielerlös kaufen. Dies wurde durch eine aufmerksame Mitarbeiterin verhindert.

Artikel vom 12. Juli 2017 - 14:19

Anzeige

Die 67-Jährige erhielt am Dienstag gegen 9 Uhr einen Anruf, dass sie bei einem Gewinnspiel gewonnen hätte. Ein Notar würde vorbeikommen und ihr das Geld bar auszahlen. Jedoch müsse sie, um die Gebühr für den Notar zu bezahlen, 900 Euro in Form von sogenannten Bezahlkarten an den Notar übergeben.

Die Dame glaubte gewonnen zu haben, weil sie Anfang des Jahres tatsächlich an einem Internet-Gewinnspiel teilgenommen hatte. Daher machte sie sich auf den Weg zum nächsten Supermarkt, um die besagten Karten zu erwerben.

Zum Glück wurde dort eine aufmerksame Mitarbeiterin misstrauisch und schickte die Dame zur Polizei. Der Betrug konnte somit verhindert werden.



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.