facebook
Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
heiter
8 ° C - heiter
» mehr Wetter
Aktuelles
Hanau-Land, Maintal: Vorstand gefunden: Hochstädter Posaunenenchor macht weiter+++ 16:21 Uhr +++
Hanau-Land, Nidderau: Vortrag in Nidderau: Borgener und der Räuberbande auf der Spur+++ 15:50 Uhr +++
Lokales, Hanau: Kowol-Nachfolge: Matthias Zach bekundet Interesse+++ 15:27 Uhr +++
Lokales, Hanau: Ortsbeirat kann geplante Parkgebühr nicht verhindern+++ 12:56 Uhr +++
Sport, Großkrotzenburg: Großkrotzenburgs Maicher glaubt an den ersten Heimsieg+++ 12:43 Uhr +++
Hanau-Land, Maintal: "Kleeblatt"-Seniorenzentrum in Hochstadt wird im April eröffnet+++ 12:12 Uhr +++
Lokales, Großauheim: Rochusplatz: Ortsbeirat stimmt für verkehrsberuhigtes Konzept+++ 11:29 Uhr +++
Hanau-Land, Rodenbach: Rodenbach bietet Willkommens-Bibliothek mit fünf Tablets+++ 10:13 Uhr +++
Sport, Bruchköbel: Verbandsliga: SG Bruchköbel gegen Oberrad unter Zugzwang+++ 09:25 Uhr +++
Lokales, Hanau: Schlägerei am Freiheitsplatz: Mann schwer verletzt+++ 09:01 Uhr +++
Lokales, Hanau: Hanauer Einzelhandel hat von Innenstadt-Umbau profitiert+++ 19:54 Uhr +++
Hanau-Land, Erlensee: Erlensee sagt Ja zu Lidl+++ 17:58 Uhr +++
Hanau-Land, Maintal: DRK sendet Notruf+++ 17:08 Uhr +++
Aktuelles

Störung durch Streusalz: THW spült Gleise an Eichenheege

Maintal

  • img
    Der THW-Ortsverband Erlensee hat das Problem an den Gleise in Maintal behoben. Foto: PM

Maintal. Wegen zu viel Streusalz ist es zu einer Störung des Bahnbetriebs an der Strecke zwischen Frankfurt-Ost und Hanau in Dörnigheim gekommen: Der THW-Ortsverband Erlensee hat das Problem behoben.

Artikel vom 10. Januar 2017 - 22:06

Anzeige

Im Rahmen einer technischen Hilfeleistung wurde der THW-Ortsverband Erlensee nach Dörnigheim gerufen. Durch den erhöhten Einsatz von Streusalz war es zu einer Störung des Bahnbetriebs an der Strecke zwischen Frankfurt-Ost und Hanau gekommen: Das Streusalz überbrückte am Bahnübergang an der Eichenheege eine Isolierung und führte somit zu einer permanenten Gleisbesetztmeldung, sodass die Züge den gestörten Streckenabschnitt nur mit stark verminderter Geschwindigkeit befahren konnten.

Das THW spülte mit Hilfe eines Strahlrohrs die Schienenprofile im Bereich des Bahnübergangs unter hohem Druck wieder frei, sodass der Zugbetrieb ungehindert fortgesetzt werden konnte. Der Einsatz dauerte rund drei Stunden



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.