Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
Sprühregen
10 ° C - Sprühregen
» mehr Wetter
Aktuelles
Hanau-Land, Maintal: Stadt hat Rechte und Schutz für Minderjährige im Blick+++ 11:08 Uhr +++
Hanau-Land, Bruchköbel: Polizei sucht Unfallfahrer+++ 10:39 Uhr +++
Sport, Großkrotzenburg: Verbandsliga: Waas freut sich auf Rückkehr nach Großkrotzenburg+++ 09:57 Uhr +++
Hanau-Land, Langenselbold: Erster Stadtrat Gustav Schreiner (Grüne) soll abgewählt werden+++ 23:30 Uhr +++
Lokales, Hanau: Frieder Arndts Mutter: "Seine Hoffnung starb zuletzt"+++ 22:44 Uhr +++
Hanau-Land, Nidderau: Erster Spatenstich für Freizeitareal in Nidderau+++ 17:16 Uhr +++
Hanau-Land, Gelnhausen: Drei Frauen misshandelt: Schläger kommt davon+++ 17:07 Uhr +++
Sport, Hanau: Hornets starten mit großen Zielen in die Saison+++ 17:01 Uhr +++
Hanau-Land, Hanau: Blitzer-Schwerpunkt wird B 45 zwischen Steinheim und Hanau+++ 16:46 Uhr +++
Hanau-Land, Schöneck: Schöneckerin schult Kunstlehrer in Äthiopien+++ 14:41 Uhr +++
Lokales, Hanau: Freizeittipps für den Feiertag+++ 13:00 Uhr +++
Lokales, Hanau: Einbrecher stehlen kiloweise Restaurant-Vorräte+++ 12:44 Uhr +++
Lokales, Hanau: Polizei nimmt vier Metalldiebe fest+++ 12:36 Uhr +++
Hanau-Land, Maintal: Positive Entwicklung bei Einsatzabteilung der Feuerwehr Maintal+++ 10:35 Uhr +++
Hanau-Land, Maintal: Umbauarbeiten für neue DRK-Rettungswache sollen im Mai beginnen+++ 10:24 Uhr +++
Aktuelles
Hanau-Land, Maintal: Stadt hat Rechte und Schutz für Minderjährige im Blick+++ 11:08 Uhr +++

Trickbetrug durch "Ex-Freund" der Tochter

Niederdorfelden

  • img
    Der Trickbetrüger erbeutete rund 7.500 Euro. Archivfoto: Becker

Niederdorfelden. Am Freitag erstattete eine 80-jährige Frau Anzeige wegen Betruges. Am Mittwoch (08.03.) meldete sich ein Mann bei der Seniorin und gab sich als der "Ex-Freund" ihrer Tochter aus, der gerade beim Notar sitze und dringend 7.500 Euro in bar benötige. Das Geld würde der Sohn des Notars gegen 14 Uhr abholen.

Artikel vom 11. März 2017 - 11:27

Anzeige

Zum vereinbarten Termin erschien der angebliche Sohn des Notars und die 80-Jährige händigte ihm in einem Umschlag das Bargeld aus. Den Abholer konnte die geschädigte Dame folgendermaßen beschreiben: 1,70 bis 1,80 Meter groß, etwa 30 Jahre alt, Drei-Tage-Bart, rundes bis ovales Gesicht, kräftige Statur, ausländisches Erscheinungsbild. Er trug einen schwarzen Mantel und eine schwarze Mütze.

Die Polizei rät: Seien Sie misstrauisch! Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen und nehmen Sie Kontakt zu Ihren Angehörigen oder sonstigen Vertrauenspersonen auf. Rufen Sie im Zweifelsfall die Polizei unter dem Notruf "110" an.

 



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.