facebook
Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
heiter
10 ° C - heiter
» mehr Wetter
Aktuelles
Sport, Bruchköbel: Verbandsliga: SG Bruchköbel gegen Oberrad unter Zugzwang+++ 09:25 Uhr +++
Lokales, Hanau: Schlägerei am Freiheitsplatz: Mann schwer verletzt+++ 09:01 Uhr +++
Lokales, Hanau: Hanauer Einzelhandel hat von Innenstadt-Umbau profitiert+++ 19:54 Uhr +++
Hanau-Land, Erlensee: Erlensee sagt Ja zu Lidl+++ 17:58 Uhr +++
Hanau-Land, Maintal: DRK sendet Notruf+++ 17:08 Uhr +++
Lokales, Hanau: Viel Expertise beim HA-Weinseminar+++ 16:42 Uhr +++
Hanau-Land, Niederdorfelden: TSG Niederdorfelden kämpft um Existenz+++ 14:26 Uhr +++
Hanau-Land, Langenselbold: Tödlicher Unfall auf der A 45+++ 09:52 Uhr +++
Sport, Bruchköbel: SGB will Klassenerhalt perfekt machen - Bruzdziak fällt aus+++ 09:01 Uhr +++
Sport, Region Hanau: Kreisoberliga: Sportfreunde Ostheim verlieren gegen Hilalspor+++ 22:41 Uhr +++
Sport, Hanau: HSG Hanau: A-Jugend heiß auf Direktqualifikation+++ 21:28 Uhr +++
Sport, RegionHanau: Personalprobleme beim 1. FC Mittelbuchen: 11 Spieler gesucht+++ 18:49 Uhr +++
Lokales, Hanau: Spiritus-Angriff: Ehemann bestreitet grausame Tat+++ 18:05 Uhr +++
Hanau-Land, Hammersbach: Steiniger Weg: Seniorendependance offiziell eröffnet+++ 16:55 Uhr +++
Aktuelles

Tobias Kirchner wird neuer Co-Trainer in Niederrodenbach

Rodenbach

  • img
    Keeper Tobias Kirchner (links) wird zur kommenden Saison neuer Co-Trainer beim FC Germania Niederrodenbach. Archivfoto: TAP

Fußball. Veränderung im Trainerteam des FC Germania Niederrodenbach: Tobias Kirchner wird zur kommenden Saison neuer Co-Trainer beim Kreisoberligisten. Er beerbt damit Benny Goedecke, der ab Sommer aus privaten und beruflichen Gründen das Amt an der Seite von Chefcoach Jochen Breideband nicht mehr ausüben kann.

Artikel vom 17. März 2017 - 14:01

Anzeige

Das teilte der Verein mit. Als Spieler wird der frühere Oberliga-Torjäger Goedecke der Germania jedoch erhalten bleiben. Kirchner, aktuell die Nummer eins im Niederrodenbacher Tor, spielt seit 14 Jahren für die Germania, feierte in dieser Zeit zwei Bezirksoberliga-Aufstiege (2004, 2011) und den Gewinn des Kreispokals 2006.

In der Jugend hatte er das Trikot von Eintracht Frankfurt, anschließend in der Ober- und Verbandsliga (unter anderem für den SV Bernbach und die SG Bruchköbel) gespielt. In seiner neuen sportlichen Rolle wird sich der Vater einer Tochter in erster Linie um das Torwart-Training kümmern.

 

 

Als Spieler wird der Routinier im Sommer ins zweite Glied rücken und noch für personelle Notfälle zur Verfügung stehen. Die Germania plant, mit dem jungen Torhüter-Gespann Ken Eichholzer und Julian Scharlau (rückt aus der eigenen A-Jugend auf) in die Saison 17/18 zu gehen.



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.